Bereit für’s Osterfest! | Das erste Mal Bart unter Verwandten

Ostern ist ein wichtiges Fest für Bartträger, da viele zu Ostern zum ersten Mal die Chance bekommen, ihre Bartpracht der Familie zu präsentieren. In diesem Artikel erkläre ich dir, wie du deinen Verwandten perfekt gestyled entgegentreten kannst – und was du tun kannst, wenn jemand deinen Bart nicht mag.

Perfekt gestyled zum Familienfest

Zunächst, lieber Bartträger, wiederholen wir einmal schnell die Basics der Bartpflege, denn selbstverständlich beeinflusst das Styling von deinem Bart, ob deine Verwandten dich als gepflegt wahrnehmen oder nicht.

Im Kern eines guten Bartstylings liegt der Schnitt deines Bartes. Das menschliche Auge nimmt symmetrische Gesichter und klare Konturen als attraktiv wahr – doch leider wachsen Barthaare unterschiedlich schnell und wirken dank ihrer krausen Natur auch unterschiedlich lang. Folglich wachsen die meisten Bärte asymmetrisch (meiner wächst z.B. links stärker als rechts). Deshalb empfehle ich dir, dich vor Ostern einem Bart-Trimming zu unterziehen!

Das kannst du selbstverständlich mit den nötigen Skills selber machen, aber man munkelt, dass sich viele südländische Berber exzellent mit Bärten auskennen. Zudem sind sie häufig preiswerter und nicht so überlaufen wie Retro-Barber-Shops.

Unterziehe ihn der richtigen Pflege!

Neben dem Trimmen ist es wichtig, deinen Bart einem hochwertigen Pflegeritual zu unterziehen. Mit dem passenden Shampoo und einem hochwertigen Bartöl sieht dein Bart gepflegt aus und du gibst ihm genau das, was er braucht. Achte auf möglichst Chemie-freie Produkte und Trägeröle wie Argan-, Reiskleie- oder Jojobaöl, denn diese machen deinen Bart besonders geschmeidig.

Wenn du eine Anregung oder Empfehlung benötigst, hinterlasse einfach einen Kommentar. Ich antworte innerhalb von wenigen Stunden 🙂

Übrigens bekommst du zum Osterfest 10% auf alle Produkte im Barthelden-Shop. Gib‘ dazu einfach den Code „OSTERN17“ beim Bestellvorgang ein!

Zum Shop gehen

Selbstsicheres Auftreten gewinnt

Herzlichen Glückwunsch! Wenn du diese beiden Punkte erfüllst, kann nichts mehr schief gehen. Du kannst dich also entspannt zurücklehnen. Was? Du hast trotzdem noch Sorge, dass deine Familie merkwürdig auf deinen Bart reagiert? Dann muss ich dir wohl noch ein paar ermutigende Worte zusprechen…

Männer haben häufig Angst, dass ihr Umfeld sie wegen einer großen äußeren Veränderung nicht mehr mag oder nicht mehr so cool findet. Selbstverständlich ist ein Bart eine Veränderung, die deinen Verwandten ins Auge fallen wird, doch in der Regel ist die Veränderung nicht so groß, wie du sie dir in deinem Kopf vorstellst (dazu habe ich auch schon einen ausführlichen Artikel geschrieben, den du dir hier durchlesen kannst).

Dein Auftreten sollte deshalb entspannt, selbstsicher und souverän sein. Ja, du bist jetzt Bartträger, doch es hat viel Geduld, Disziplin, regelmäßige Pflege und Zuneigung gekostet, den Bart zu züchten. Also sei stolz auf deinen Bart! Tritt auf wie jemand, der weiß, wieviel Arbeit er in sein Äußeres steckt!

Menschen um dich herum reagieren nicht nur auf dein Aussehen, sondern auch auf dein Auftreten.

Be awesome!

Bevor ich hier völlig abdrifte, schnell ein Fazit dieses Artikels. 🙂

Du kannst und solltest deinen Bart vor einem Familienfest wie Ostern trimmen und ihm ein hochwertiges Pflegeritual gönnen. Wann sonst, wenn nicht zu solchen Festtagen? Dennoch brauchst du keine Angst davor zu haben, dass deine Familie dich wegen deines Bartes weniger mag. Wenn du ehrlich in dich hineinhörst, weißt du, dass das nicht stimmt. Tritt‘ selbstsicher und souverän auf und sei ein freundlicher und warmherziger Mensch – dann wird das schon werden.

Abschließend wünsche ich dir und deinen Liebsten ein harmonisches Osterfest!

Und vergiss nicht den Rabattcode vom Shop. Der gilt nämlich nur bis kommenden Donnerstag 😉

Von | 2017-04-11T13:44:43+00:00 11. April 2017|Bartpflege|4 Kommentare

About the Author:

Ich bin Kai, YouTuber und stolzer Bartträger seit ich 22 bin!

4 Kommentare

  1. Martin 11. April 2017 um 14:03 Uhr- Antworten

    Hi Kai,
    hast du eigentlich schon mal Produkte von Brooklyn Soap reviewed? Oder Erfahrungen damit? Ich konnte nichts auf deinen Kanälen finden.
    Beste Grüße & frohe Ostern!
    Martin

    • Kai 20. April 2017 um 9:06 Uhr- Antworten

      Hi Martin,

      Ja, ich habe den Bartbalsam, das Bartöl und das Shampoo ausprobiert 🙂
      Der Bartbalsam ist echt gut, jedoch relativ weich, und das Öl ist ein gutes Einsteigeröl.
      An das Shampoo kann ich mich nicht mehr erinnern 😀

      Kann die Produkte aber empfehlen!

      Liebe Grüße
      Kai

  2. Michi Sommer 16. Mai 2017 um 19:28 Uhr- Antworten

    Moin Kai,

    mit meinen 46 Jahren versuche ich jetzt auch endlich mal den Einstieg in die Bart-Szene 😉
    Bislang hielt ich mir immer nen 3-Tage Bart. Hatte bei komplett-Rasur immer Rasurbrand.
    Jetzt nach 4 Monaten „Sprießen lassen“ saß ich dann zum ersten mal seit 21 Jahren auf nem Friseur-Stuhl, um Kontur in die ganze Sache zu bringen. War n geiles Gefühl das Resultat zu sehen. Und auch einen Rasurbrand stellte sich nicht ein.
    Nun muß ich natürlich erstmal schauen, ob ich im Sommer die Wärme um die „Fressluke“ vertrage.
    Bin echt gespannt wie sich das alles entwickelt.
    Habe mir Bartöl (Blue Collar) & Shampoo (Mr. Bear, Wilderness) zugelegt. Zur In-Form-Bringung nutze ich eine Rundbürste meiner besseren Hälfte, die Sie an mich abgetreten hat.
    Ist Kamm und/oder Bürste ein „must have“?

    Erstmal Grüße vonne Ostsee, Mischi

    • Kai 17. Mai 2017 um 20:10 Uhr- Antworten

      Hi Michi 🙂
      Geil, dass du das Blue Collar Öl benutzt. Ich feiere den Geruch davon total!
      Die Wärme fand ich nie viel stärker als ohne Bart. Eigentlich kühlt der Bart eher, könnte aber auch nur subjektives Empfinden sein…
      Also Kamm oder Bürste sollte schon sein, damit du die Haare „entwirren“ kannst und die Haut zur Durchblutung anregst. Könnte mir das nicht ohne vorstellen 😉
      Liebe Grüße
      Kai

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen