Bartöl – das Elixir, das Bärte zum Glänzen und Duften bringt und sie pflegt wie kein anderes Produkt es jemals könnte! In einem meiner letzten Artikel habe ich bereits darüber gebloggt, doch in diesem kurzen Artikel möchte ich dir verraten, wie du ein passendes Öl findest! Falls du also noch nicht weißt, wo du mit der Suche anfangen sollst, findest du hier alle wichtigen Infos und jede Menge Anregungen. Also lies brav weiter! 🙂

Duftnoten von Bartöl

Manche Männer tragen Parfum wie ein Kleidungsstück. Der Duft von deinem zukünftigen Lieblings-Öl ist deshalb der wichtigste Faktor beim Kauf. Er sollte dir gefallen und zu dem passen, was du sonst so trägst oder wonach z.B. deine Haare riechen. (Herbe Pomade und süßes Bartöl? Lass‘ mal lieber stecken…)

Zum Glück gibt es nicht endlos viele verschiedene Möglichkeiten. Für mich lassen sich die Duftnoten der Öle in drei Kategorien einteilen:

herb-frische und holzige Düfte

Passend zum Baumfäller-Image, das Bartträger lange umgeben hat, gibt es das holzige und das herb-frische Bartöl. Diesen Vertreter wirst du am häufigsten auf dem Markt finden, denn es sind Düfte, die man auch von Parfums als „typische männlich“ kennt. Gleichzeitig verkauft sich diese Bartöl-Kategorie auch am besten! Falls du dir unsicher bist, in welche Duft-Richtung du gehen möchtest, dann solltest du hier anfangen.

Beispiele sind das Bartöl von Brooklyn Soap Company oder das „Tree Ranger“ und „Tea Tree“ Bartöl von beardbrand.*

fruchtige Düfte

Das fruchtige Bartöl ist nicht ganz so beliebt, weil viele Männer „fruchtig“ mit feminin assoziieren und deshalb einen großen Bogen um allzu süßliche Düfte machen. Nichtsdestotrotz machen die fruchtigen Öle die zweitgrößte Sparte aus.

Beispiele: Mr. Bear Family „Citrus“, „Spiced Citrus“ von beardbrand oder „Private Stock“ von Cpt. Fawcett.*

Düfte mit Tabak- oder Alkohol-Noten

Nun wird es interessant, aber auch sehr speziell. Wer es etwas ausgefallener mag, der sollte sich Ölen mit Tabak- und Alkohol-Duftnote zuwenden. Typischerweise riechen diese Öle etwas „kneipig“ oder nach Tabakdose, sind aber auch sehr komplex, d.h. sie entfalten über den Tag verteilt verschiedene Duftnoten. Hier erwarten dich Whisky, Pfeifentabak, Kolophonium und Weihrauch.

Beispiele sind das „Ricki Hall Booze & Baccy Beard Oil“ oder aber das „Temple Smoke“ Bartöl von beardbrand.*

 

Dann kann ich persönlich noch das GØLD’s Bartöl „Massiv“ empfehlen. Das GØLD’s Bartöl riecht fast genauso wie das Parfum „Armani Code“ von Armani und passt deshalb leider nicht in die anderen Kategorien. Ist aber mit Abstand das beste Öl, was ich persönlich jemals benutzt habe 🙂

Die häufigsten Inhaltsstoffe

Bartöl besteht aus einer Mischung aus pflegenden Bestandteilen und ätherischen Ölen, die für den Duft verantwortlich sind. Typischerweise besteht die Basis aus Argan-, Jojoba- oder Mandelöl oder einer Kombination dieser drei Öle. Die ätherischen Öle sind von Produkt zu Produkt verschieden und bestimmen häufig auch den Preis.

Ob ein Öl dickflüssig oder eher dünnflüssig ist, sagt übrigens rein gar nichts über die Qualität des Öls aus.

Solltest du in einem Produkt andere Inhaltsstoffe als die obigen finden, lass die Finger davon! Du möchtest dir das Zeug täglich ins Gesicht schmieren, also sollte da nur Natur drin sein.

Preiswert oder teuer?

Ich bin ehrlich zu dir: Es ist nicht teuer, Bartöl herzustellen. Dennoch verlangen die meisten Unternehmen für ihr Produkt relativ viel Geld. Wie teuer ein Bartöl ist, hängt meiner Erfahrung nach davon ab, wie exklusiv der Duft ist und welche Materialien enthalten sind.

Teurere Bartöle haben häufig eine teurere Zusammensetzung oder einen exklusiveren Duft oder entfalten wie bei teuren Parfums verschiedene Duftnoten über den Tag verteilt. Muss das sein? Natürlich nicht. Pflegen tun auch die preiswerten Öle. Aber manche von uns legen gerne etwas mehr auf den Tisch, um nicht so zu riechen wie andere Männer…

Kleine Anmerkung zum Schluss: Ja, das Brisk Bartöl ist übrigens seine 8 Euro wert. Allerdings bekommst du für relativ wenig Geld mehr z.B. das Welten bessere Beard and Shave Bartöl! Es gibt also auch im Bartöl-Bereich Produkte, die die paar Euronen mehr definitiv wert sind 😉

Falls dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lass‘ mir doch einen Kommentar da 🙂 Oder trage dich in meinen Newsletter ein. Mit dem Stern * markierte Links sind Partner-Links, d.h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du darüber tatsächlich etwas bestellst. Danke, dass du darüber meinen Blog unterstützt 🙂