Rezension der Gesichts- und Bartseife aus der Men’s Grooming Serie von Scottish Fine Soaps.

Zum Unternehmen Scottish Fine Soaps

Die Scottish Fine Soaps Company ist ein familiengeführtes Unternehmen, das – laut Angaben auf der Hompage – seine Produkte zu 99.5% in der Nähe der Ochil Hills in Stirlingshire produziert. Seit 45 Jahren arbeiten sie dort daran, ausgewählte, natürliche Inhaltsstoffe mit schottischem Style zu verbinden. Sie verzichten auf Parabene, Mikroplastik sowie Tierversuche und verwenden Palmöl nur aus zertifizierten Quellen. Bekannt ist das Unternehmen insbesondere für seine Milch-Seifen.

Das Unternehmen schaffte es bis auf die Shortlist der Beauty Awards 2018.

Die Scottish Fine Soaps Company Gesichts- und Bartseife wird in einer hochwertigen, geprägten Metalldose geliefert. Die Dose schließt gut und sicher, lässt sich dennoch leicht öffnen, was die Handhabung mit nassen Händen erleichtert. Das klassische Barbershop-Design und das auffällige Orange-Metallic wirken auf mich sehr ansprechend. Die schwarzen, erhaben geprägten Schriftzüge wirken sehr stilvoll und sind auch haptisch schmeichelhaft. Die Seife wird in Seidenpapier gewickelt und mit einem kleinen Kunststoffplättchen versehen geliefert. So ist die Seife relativ gut vor Bruch bzw. Abplatzungen geschützt. Die Prägung auf der Seife ist klassisch und auch nach mehrmaliger Verwendung des ganzen Seifenstücks gut zu erkennen.

Inhaltsstoffe und Duft

Die Grundlage der Scottish Fine Soaps Company Gesichts- und Bartseife bilden Palmöl – welches nach Angaben des Unternehmens nur von zertifizierten Händlern eingekauft wird – und gutes Kokosöl. Parfümstoffe, die nicht weiter ausgewiesen sind, Mariendistel-Extrakt für eine extra sanfte Reinigung, Kalium und Zitrusöl ergänzen die Komposition.

Der Duft der Scottish Fine Soaps Company Gesichts- und Bartseife ist durchzogen mit Noten von schwarzem Pfeffer, Amber, Sandelholz und Sanddorn, was ein sportives, maskulin-kräutriges Aroma ergibt. Da ich leider kein „Parfumo“ spreche, kann ich keine Parfums zum Vergleich heranziehen. Ich finde den Duft äußerst ansprechend und verwende die Seife inzwischen sogar für den ganzen Körper.

Pflegeleistung

Vorweg muss ich sagen, dass bei meinem Bart Seife am Stück immer schwierig ist. Oft sind sie zu aggressiv. Sie hobeln einfach alles vom Haar herunter, sodass es sauber, aber ungeschützt nach dem Waschen zurückbleibt.

Die Gesichts- und Bartseife der Scottish Fine Soaps Company ist sanfter als manch andere Seifenstücke, die ich schon probiert habe. Die Haut fühlt sich nicht angegriffen an und reagiert auch nicht mit Juckreiz. Die Barthaare sind „squeeky clean“, fühlen sich aber nicht ungeschützt und angegriffen an. Eine weichmachende Wirkung hat diese Seife aber nicht. Wer in diesem Punkt mehr möchte, ist mit Beardbrand, Beyer’s Oil oder Blackbeards besser beraten.

Die Scottish Fine Soaps Company Gesichts- und Bartseife ruft einen Preis von 7,95 € für 100g auf, womit sich die Seife in das Einsteigersegment einordnen lässt. Die klassische und kontroverse Aleppo-Seife ist ab ca. 7,- € für 100g erhältlich. Premium-Seifen, wie Stenz (16,95 € für 100g), Goelds (18,90 € für 100g) oder Beyer’s Oil (17,95 € für 100g) sind doppelt so teuer.

Die Scottish Fine Soaps Company Gesichts- und Bartseife ist eine gute Basis- bzw. Einsteiger-Bartseife mit besonderem, sehr überraschendem Duft und solider Pflegeleistung. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier sehr gut. Mit dieser Seife kann man nichts falsch machen, aber auch nicht zu viel erwarten.

 

Hinterlasst doch einfach einen Kommentar, wenn ich ein bestimmtes Produkt testen soll oder wenn ihr mir eure Erfahrungen mit Bartseifen mitteilen wollt. Schaut auch auf unserem YouTube-Kanal vorbei, um noch mehr tolle Rezensionen zu erhalten.